Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung2018-05-24T22:48:07+00:00

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung

Geschätzte Mandanten,

seit dem 25. Mai 2018 ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Bedauerlicherweise differenziert der Gesetzgeber dabei nicht zwischen Datenkraken wie Google oder Facebook, die Ihre Daten kommerzialisieren, und der Kanzlei Ihres Vertrauens – für alle gelten dieselben Regeln, ungeachtet ihrer Geeignetheit. Daher müssen wir Sie, so leid uns das tut, mit nachfolgender Erklärung befassen.

Verstehen Sie uns nicht falsch: Höchste Sorgfalt im Umgang mit Ihren Daten ist für uns selbstverständlich. Sie teilen uns Ihre Daten mit, weil wir Sie rechtlich bestmöglich beraten und vertreten sollen. Die strafbewehrte Geheimhaltungspflicht des Rechtsanwalts unterstreicht dieses Grundprinzip unseres Berufes. Ganz unabhängig von datenschutzrechtlichen Vorschriften war und ist es für uns Rechtsanwälte und Kanzleimitarbeiter schon immer selbstverständlich, mit persönlichen und mandatsbezogenen Informationen höchst sorgsam und absolut vertraulich umzugehen. Die DSGVO verlangt von uns dennoch eine zusätzliche umfassende Aufklärung über den Umgang mit Ihren Daten, die wir in der nachfolgenden datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung für Sie zusammengefasst haben.

Nach wie vor gilt aber: wir haben immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen, sprechen Sie uns bei allen Fragen gerne an, auf allen Kommunikationskanälen.

1. Verantwortliche Stelle
Verantwortlich für die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die
Kanzlei Dr. Lindner Rechtsanwälte
Hechtseestr. 16
83022 Rosenheim
Inhaber: Rechtsanwalt Dr. Christoph Lindner
Tel.: 08031/ 6156618
Fax: 08031/ 6156619
Email: kanzlei@nulllinderrecht.de

2. Zwecke der Datenverarbeitung
Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zur Durchführung unseres Mandates. So benötigen wir beispielsweise Ihre Kontakt- und Kontodaten, um Sie über den Stand des Falles zu informieren und um Ihnen umgehend Fremdgeld zukommen zu lassen, wenn wir dieses für Sie geltend machen konnten. Für sämtliche Daten gilt, dass Sie jederzeit vor unberechtigter Einsichtnahme geschützt sind. Eine Weitergabe einzelner Daten an Dritte erfolgt ausschließlich in Ihrem Interesse und in Wahrnehmung unseres anwaltlichen Auftrags. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn wir für Sie wichtige Informationen einholen oder Ansprüche geltend machen und dabei unser Mandatsverhältnis offenlegen.

3. Unsere Email-Kommunikation/Kontaktformular
Die Emailkommunikation ist mittlerweile zum Standard geworden und für eine effiziente Mandatsbearbeitung nicht mehr wegzudenken. Emails können jedoch, wie auch Telefongespräche, Briefe oder Faxe, durch strafrechtlich relevantes Verhalten möglicherweise von unbefugten Dritten mitgelesen werden. Sehr gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit der verschlüsselten Email-Kommunikation an (PGP-Format), die einen erhöhten Schutz an Vertraulichkeit bietet. Unter https://lindnerrecht.de/verschluesseltes-email/ finden Sie alles weitere zur Vorgehensweise.
Da die Erfahrung jedoch zeigt, dass die meisten Mandanten keine eigens verschlüsselten Emails empfangen können oder aus Gründen der Praktikabilität auf diesen Schutz verzichten. Sofern Sie uns über das unverschlüsselte Kontaktformular kontaktieren und dabei eine Emailadresse angeben oder uns zur Mandatsanbahnung eine unverschlüsselte Email senden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihnen unverschlüsselt per Email antworten. Natürlich können Sie sich jederzeit für die Zukunft anders entscheiden und uns mitteilen dass Sie entweder nunmehr nur verschlüsselte Email-Kommunikation wünschen oder vollständig auf Email-Kommunikation verzichten wollen (Notfälle zur dringlichen Sicherung Ihrer Rechte ausgenommen).

4. Die Speicherung Ihrer Daten
erfolgt entsprechend der für Rechtsanwälte geltenden gesetzlichen Aufbewahrungsfrist nach § 50 Abs. 1 BRAO für die Dauer von 6 Jahren, sofern weitere berufs- oder steuerrechtliche Rechtsnormen keine längere Speicherung vorschreiben.

5. Nachfragen, Einschränkungen und Beschwerden
Abschließend weisen wir Sie darauf hin, dass Sie jederzeit Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten, die Datenherkunft und die Empfänger, sowie über den Zweck der Speicherung erfragen können. Sie haben das Recht auf Berichtigung Ihrer Daten, auf Löschung (vorbehaltlich gesetzlicher Aufbewahrungspflichten) und auf Einschränkung der Verarbeitung.
Für Fragen zum Umgang mit Ihren persönlichen Daten können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden. Sollten Sie dennoch einen Grund zur Beschwerde sehen, ist dafür das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 27, 91522 Ansbach, www.lda.bayern.de, zuständig.

Mit der Benutzung des Kontaktformulars oder dem Senden einer Email willige ich ausdrücklich in die vorstehend beschriebene Verwendung meiner personenbezogenen Daten ein. Ich weiß, dass ich zur Erteilung der Einwilligung nicht verpflichtet bin, und dass mir aus einer Verweigerung der Einwilligung keine rechtlichen Nachteile entstehen dürfen. Meine Einwilligung kann ich gegenüber der Kanzlei Dr. Lindner Rechtsanwälte jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.